„Golf lehrt Demut“ oder auch „der Weg ist das Ziel“ – Tim van Aken und seine 72

„Golf lehrt Demut“ oder auch „der Weg ist das Ziel“ – Tim van Aken und seine 72

Langsam und stetig versuchen die Golfer sich zu verbessern und den Zufallsgenerator Golf Woche für Woche weiter zu minimieren. Für die einen ist das Training die Hingabe zum wunderbarsten Zeitvertreib der Welt, für die anderen „bringt dieses Bälle schlagen doch alles nichts, denn auf dem Platz muss man es ja hinbekommen“. Unterm Strich erleben alle Golfer dasselbe. Mal gibt es gute Tage und mal eher welche, die in die Kategorie „nicht drüber reden und schnell wieder vergessen“ fallen.

Tim van Aken von der Golfanlage Schloss Nippenburg hat einen anderen Ansatz gewählt als die meisten Golfneulinge. Während sich beim Durchschnittsamateur die Turnier- und Privatrunden in Frust und Lust stetig abwechseln, entschied er sich dazu nach bestandener Platzreife im September 2014 auf der Golfanlage Schloss Nippenburg über den Winter weiter an seinem Spiel mit dem Leiter der PGA Golfschule Martin Brandl zu feilen. Am 30. Mai 2015 war er dann bereit sein erstes Turnier zu spielen, den Breuninger Golf Cup auf seinem Heimatplatz der Golfanlage Schloss Nippenburg. Mit einer Clubvorgabe von 54 und einer daraus resultierenden Spielvorgabe von 60 ging er an den Start.

Die ersten 9 eröffnete er gleich mal mit sauberen acht Bogeys und einem Par. Resultat 44 Schläge für die vorderen 9, entspannte 8 über und 40 Nettopunkte. Kann man mal machen. Auf den hinteren 9-Loch startete er an der 10 mit einem Doppelbogey, konnte jedoch schnell wieder zu seinem gewohnten Bogey-Rhythmus finden. Lediglich ein Doppelpar an der 14 und eine 9 an der 16 (beides Par 4) bremsten Ihn auf dem Weg zu seiner perfekten Runde. Alles in allem konnte er aber auch auf den zweiten 9 Loch mit einem Zählspielergebnis von 16 Schlägen über Par punkten. Dies bedeutete nochmals 32 Nettopunkte auf den zweiten 9.

Insgesamt gelang Tim van Aken das Sensationsergebnis der Turnierwoche in Deutschland mit 24 über Par bei einer Stammvorgabe von -54 unterbot er sein HCP um 36 Nettoschläge an diesem Tag. Dies führte zu einem durchaus komfortablen Sieg in der Nettowertung der Klasse C (-25,7 bis -54) mit 72 Nettopunkten (der nächste Kontrahent konnte „nur“ 49 Punkte erspielen). Inklusive gnädigem CBA von -1 an diesem Tag und damit gewerteten 73 Nettopunkten, tritt Tim van Aken in Zukunft mit einer Stammvorgabe von -26,5 an und einem Eintrag auf der Bestenliste unter http://www.golf.de/publish/panorama/ergebnisse-statistiken/60106820/72-nicht-schlaege-sondern-nettopunkte.

Wir gratulieren Tim van Aken zu dieser hervorragenden Leistung. Nicht nur, dass er es geschafft hat innerhalb von einem Turnier sein HCP zu halbieren, sondern und vor allem dazu, dass es ihm gelungen ist die Golfgötter an diesem Tag auf seine Seite zu ziehen.

Ihm und natürlich auch allen anderen Golfern wünschen wir auch in Zukunft weiterhin viel Spaß auf der Golfanlage Schloss Nippenburg und dass es vielleicht auch allen anderen einmal gelingen möge, diesen einen Tag zu erwischen, an dem es einfach läuft.